church-2464899_1920

Februar 2021

Lie­be Schwes­tern und Brüder,

die Aus­ga­be unse­rer Pfarr­nach­rich­ten erscheint dies­mal als Dop­pel­num­mer für die Mona­te Februar/März. Hin­ter­grund dafür ist die noch immer recht unsi­che­re Ent­wick­lung der Inzi­denz­wer­te in der Coro­na-Pan­de­mie. Das hat­te uns auch in den ver­gan­ge­nen Wochen bewo­gen, bis zu die­sem Wochen­en­de auf Prä­senz­got­tes­diens­te zu verzichten.

In der Tages­pres­se hat­ten wir bereits dar­auf hin­ge­wie­sen, dass wir in Abstim­mung mit den Ehren­amt­li­chen in unse­ren Gemein­den, die vor Ort man­che Got­tes­diens­te inhalt­lich vor­be­rei­ten und durch­füh­ren, und vor allem den not­wen­di­gen Ord­nungs­dienst orga­ni­sie­ren, mit Beginn
der Fas­ten­zeit am Ascher­mitt­woch die Prä­senz­got­tes­diens­te wie­der auf­neh­men wollen.

Lie­be Schwes­tern und Brü­der,
die ver­schie­de­nen Got­tes­dienstan­ge­bo­te für die Fas­ten­zeit sind zwar nicht so umfäng­lich wie in der Zeit vor Coro­na, sol­len uns gleich­wohl aber eine gute Vor­be­rei­tung auf die Hei­li­ge Woche mit den drei öster­li­chen Tagen vom Lei­den und Ster­ben, von der Gra­bes­ru­he und von der Auf­er­ste­hung des Herrn ermög­li­chen.
Für alle die­je­ni­gen, die noch vor­sich­tig sind, an einem Got­tes­dienst in unse­ren Kir­chen teil­zu­neh­men, lie­gen im zugäng­li­chen Bereich der Kir­chen Impul­se zur Mit­nah­me aus, die für das per­sön­li­che Gebet oder für einen klei­nen Haus­got­tes­dienst eine gute Anre­gung sein kön­nen.
Fer­ner wird auf der Home­page des Pas­to­ra­len Rau­mes regel­mä­ßig Mate­ri­al für die Kom­mu­ni­on­kin­der und jun­gen Fami­li­en bereit­ge­stellt, als Hil­fen für klei­ne­re Got­tes­diens­te im Kreis der Fami­lie.
Neben­ste­hend fin­den Sie noch die Lese­ord­nung für die Fas­ten­zeit, die es Ihnen ermög­licht, die Schrift­tex­te aus den Got­tes­diens­ten (Lesung und Evan­ge­li­um) selbst in der Bibel nach­le­sen zu können.

Lie­be Schwes­tern und Brü­der,
in unse­ren Ort­schaf­ten kön­nen wir die­ses Jahr nicht so aus­ge­las­sen die fünf­te Jah­res­zeit, den von vie­len geschätz­ten Kar­ne­val fei­ern. Wir ver­mis­sen das sehr, vor allem die Gemein­schaft, die mit der
Kar­ne­vals­zeit ver­bun­den ist. Um so mehr freu­en wir uns schon jetzt auf die Zeit nach Coro­na und auf den Kar­ne­val im nächs­ten Jahr. Gewiss gibt es dann, so wie auch jetzt schon im pri­va­ten Bereich,
vie­les nach­zu­ho­len.
Las­sen Sie uns auch in die­ser Zeit die Fröh­lich­keit des Her­zens und die Hoff­nung bewah­ren, die uns Chris­ten aus unse­rer Glau­bens­über­zeu­gung zu eigen ist.
So wün­schen wir Ihnen fröh­li­che Kar­ne­vals­ta­ge, wenn auch dies­mal im pri­va­ten Bereich, und eine besinn­li­che Fas­ten­zeit.
Las­sen Sie uns mit­ein­an­der in einem Für­ein­an­der den Weg durch die Fas­ten­zeit auf Ostern, auf das Hoch­fest der Auf­er­ste­hung des Herrn, dem höchs­ten Fest der Chris­ten­heit, zugehen.

Mit einem herz­li­chen Gruß,
für das Pastoralteam

Pfar­rer Ans­gar Heckeroth