chapel-2697593_1920

Oktober 2020

Lie­be Schwes­tern und Brüder,

ab Okto­ber keh­ren wir in wei­te­ren Schrit­ten zu einer „Nor­ma­li­sie­rung“ im Gemein­de­le­ben zurück. Davon ist zunächst die Got­tes­dienst­ord­nung betrof­fen. Es fin­den in allen Gemein­den wie­der die Sonn­tags­got­tes­diens­te im gewohn­ten Rhyth­mus statt. Ledig­lich bei den Kapel­len­ge­mein­den
gibt es noch eine Ein­schrän­kung: Auf­grund des gerin­gen Platz­an­ge­bo­tes wer­den wir auch wei­ter­hin auf Eucha­ris­tie­fei­ern ver­zich­ten. Die Pfarr­hei­me sind wie­der nutz­bar, aller­dings unter den „All­ge­mei­nen Infek­ti­ons- und Hygie­neschutz­maß­nah­men“. Dar­über infor­mie­ren wir Sie auf den nächs­ten Sei­ten. Der­zeit lau­fen die Pla­nun­gen, wie das Got­tes­dienstan­ge­bot ab Novem­ber gestal­tet wer­den kann, mit einem beson­de­ren Blick auf die Advents- und Weih­nachts­zeit. Dar­über wer­den wir Sie der Novem­ber-Aus­ga­be unse­rer Pfarr­nach­rich­ten aus­führ­lich informieren. 

Der Monat Okto­ber steht unter dem beson­de­ren Zei­chen des Ern­te­danks. Wir dür­fen dank­bar sein, dass uns wie­der eine aus­kömm­li­che Ern­te beschert wur­de, trotz der tro­cke­nen Som­mer­mo­na­te der ver­gan­ge­nen Jah­re. Zuneh­mend spü­ren wir die Kli­ma­ver­än­de­rung, die uns ein­mal mehr zeigt, wel­che Ver­ant­wor­tung wir
für die Schöp­fung tra­gen, die zu nut­zen uns nur für die Dau­er unse­rer Lebens­zeit über­tra­gen ist. Damit sind wir auch dafür ver­ant­wort­lich, unse­re Schöp­fung für die nach­fol­gen­den Genera­tio­nen zu bewah­ren. In der Coro­na-Pan­de­mie mag die­se Her­aus­for­de­rung in den Hin­ter­grund getre­ten sein. Bei­des hat zutiefst mit Soli­da­ri­tät zu tun, mit der gegen­sei­ti­gen Ver­ant­wor­tung aller Menschen.

Mit einem herz­li­chen Gruß,

Ihr Pfar­rer Ans­gar Heckeroth